Wieso die Frage nach Steuernden gegenstandslos ist

In einem Gespräch im Alltag hat mir mein Gegenüber versucht zu suggerieren, es gäbe keine Steuernden z. B. in Wirtschaftsabläufen, aber auch was die momentane Weltpolitik anbelangt. Ich vermute, er rieb sich daran, was ich mal beiläufig über die Corona-Hoax verlautbart habe. Es war ein Versuch seine Weltsicht zu rechtfertigen, die er durch mich bedroht sah.


(Es scheint im Mainstream wohl tatsächlich der Fall zu sein, daß jeder, der in Sachen Corona selbständig recherchiert, und etwas anderes sagt, als die große Masse, sofort als Irrer gilt, der eine Verschwörung für möglich hält z. B. daß Bill Gates hinter allem steckt usw. Jeder "anständige" Mensch würde ja wissen, daß das gar nicht möglich ist.)


Unter diesen Umständen halte ich es meist so, daß ich dann eher schweige oder das Gespräch beende, denn wenn jemand offensichtliche Tatsachen nicht anerkennen kann - und die sind in Sachen Corona mehr als gegeben - dann kann ich auch nicht mehr weiter helfen. Dieser Mensch muß erstmal seine Hausaufgaben machen.


Da mich aber die Frage nach den Steuernden weiter beschäftigt hat, ich das diesem Menschen jedoch nicht erklären konnte (ihr kennt das ja: sofort wird man als Besserwisser oder jemand, der meint, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, bewertet; ob es aber wirklich stimmt, was ich sage, interessiert nicht), schreibe ich jetzt hier darüber. Dann könnte das selbst derjenige nachlesen, der diese Frage in mir auslöste, wenn es ihn interessiert. Ich bin jedoch völlig frei mich so zu fassen, wie ich möchte.


Wir haben es hier nämlich mit einer gegenstandslosen Frage zu tun. Ob jemand die Belange in der Welt steuert oder nicht, ändert nichts an den Abläufen. Es geht darum, zu sehen, was da faktisch passiert, wozu auch menschliches Verhalten zählt. Ob da jemand etwas gezielt unternimmt oder nicht, ist überhaupt nicht von Relevanz.


Nehmen wir mal das Beispiel Tabakindustrie: Da gibt es Firmen mit Chefs und Vorständen. Ihr Produkt ist nachweislich gesundheitsschädlich bis hin zu tödlich. Geht es jetzt darum zu analysieren, daß sie das absichtlich verkaufen oder nicht? Natürlich nicht. Letztlich tun sie das, was sie tun: Sie bieten ihre Produkte an, weil sie davon profitieren. Ob mit böser Absicht oder nicht, ist völlig gleich. Und selbst wenn dem so wäre: Keiner zwingt irgendjemanden dazu, ihre Produkte zu kaufen.


Das ist nämlich der Unterschied zum Politischen, denn Staatsapparaturen können als Monopol sehr wohl Menschen zu Dingen zwingen. Das wäre aber jetzt ein anderes Thema.


Wichtig ist: Es gibt Menschen und ihre Interessen, die sich automatisch und direkt auch in ihrem Handeln zeigen. Auch Menschen, die völlig orientierungslos und leicht zu manipulieren umherirren und z. B. auf die Werbung der Tabakindustrie hereinfallen, tun das. Ihr Bedürfnis ist schon da, und der Anbieter füllt dieses nur aus. Z. B. das Bedürfnis, als Mensch nicht mehr nur ein einfaches, auf der Erde krabbelndes Tierchen mit seinen normalen Eindrücken sein zu wollen, sondern sich stärker, mehr in Kontrolle fühlen zu können, weil sie das Leben selber verunsichert.


Und in Sachen Corona läuft genau dasselbe ab: Eine Bevölkerung, die sich nach Bevormundung sehnt, weil sie dann gesagt bekommt, was sie zu tun und zu lassen hat, kriegt das in Form eines Regimes, das genau das dann auch tut. Damit fühlen sich die Kinderlein sicher und geborgen. Sie haben jemanden, der sie scheinbar vor den Gefahren und Unwegbarkeiten des Lebens abschirmt.


Deswegen muß auch nicht irgendein böser, großer Bruder dann alle Menschen gehirnwaschen und steuern, weil ohne Menschen, die so jemanden erst gewähren ließen, könnte der doch gar nichts anrichten. Nicht einmal seine eigenen Kinder könnte so ein Tyrann noch gängeln, wenn diese Kinder irgendwann durchschauen, daß sie sich dieser Beschränktheit doch gar nicht aussetzen brauchen.


Es wäre jedoch auch falsch zu sagen, weil es keinen unabhängig Steuernden gibt, gibt es auch kein faktisch bösartiges Verhalten. Das gibt es. Es gibt Menschen, die Lügen wie gedruckt, und drücken trotzdem, entgegen jeder Faktenlage über das Virus, trotzdem ihre Politik durch, zerstören damit Millionen von Existenzen, traumatisieren Kinder für ihr Leben.


Wozu die Theorie, daß es ja keine Verschwörungen geben könnte, hier dient, ist, diesem Fakt nicht ins Auge sehen zu müssen. Und zwar nicht nur dem Fakt, daß es dieses herzlose Verhalten gibt, sondern, daß das von so vielen Menschen auch noch geduldet wird, die es eigentlich besser wissen, weil sie so ja nicht sind. Das Problem sind nämlich nicht nur die wenigen Psychopathen und Narzissten in dieser Welt, sondern besonders auch all jene, die dem stillschweigend beistehen, weil sie sich stattdessen in ihren Kopf flüchten, in ihre Theorien, wieso alles angeblich so sein muß, wie es ist.


© 2021 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, Impressum, Datenschutz