Gewonnen hat: Die Ermächtigungspartei

... und zwar mit Abstand!


Ich habe mal eben kurz ein kleines Diagramm erstellt, da ich das so nirgendswo sonst finden konnte:



Nicht-Wähler und ungültige Stimmen zusammen ergeben 24,4%! Unter den dann 75,6% Wählern wurden dann die entsprechenden Stimmanteile für die Parteien berechnet.


Angenommen, die Nicht-Wähler hätten AfD, die Basis oder sonstige Oppositionsparteien gewählt, so hätten sich ganze vier (!) Blockparteien zu einer Koalition einfinden müssen, um zu einer knappen Mehrheit zu kommen.


Der Bundestag wäre dann immerhin noch zu über 40% mit einer echten Opposition besetzt, welche erstmal weggewischt werden muß. Im Gegensatz zu jetzt mickrigen 10% der AfD wäre das schon ein gewaltiger Unterschied.


Leider wurde diese Möglichkeit nicht genutzt, und es reichen zwei Parteien (SPD und Union) zum Weiter-Durchregieren, wie schon die letzten acht Jahre.


Interessant: Die 40% Opposition (die Nicht-Wähler und Ungültig-Stimmenden nehme ich mal als Teil dieser, denn offensichtlich sind sie mit der Politik nicht zufrieden), stimmen ziemlich genau mit der Ungeimpften-Quote überein, die zurzeit bei 36% stagniert (Our world in Data; Germany, abgerufen am 28.09.2021).


Wenn aber ein Großteil dieser Leute seinen Unmut mit dieser Politik nicht einmal in einem einfachen Kreuzchen äußern kann, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn am Ende diese Politik gegen sie weiter hemmungslos betrieben werden kann.