Einige, interessante neue Gedanken

Einige, interessante neue Gedanken:


Nicht mal Placebo - Feroz Khan


Es ist eben vor allem ein Ehrlichkeitsproblem. Das Regime kann nämlich auf gar keinen Fall zugeben, daß der Corona-Alarm fehleingeschätzt wurde. Daher müssen sie vorgeben - wie Feroz Khan es mit den Eltern, die den Kindern vorgauckeln müssen, der Tornado vor den verbarrikadierten Fenster und Türen wäre immer noch da - es würde immer noch ein Gefahr bestehen. Tut es aber nicht, und sehr viele Leute wissen oder vermuten das schon, sicher auch im Regime, denn eins sind diese Leute sicher nicht: Dumm. Dafür gerissen. Aber vor allem eines: Unehrlich. Einen Fehler zuzugeben würde nämlich einen Zacken aus der Krone reißen, und das wäre ein herber Schlag für's Ego.


Da dieser Schritt zurück, das Eingestehen, offenkundig nicht mehr möglich ist - was aber für jeden anderen Menschen in seinem Alltag auch sehr viel Demut erfordert - muß nun der nächste Schritt her: Die nächste Lüge. Befreit werden wir jetzt natürlich niemals durch die Erkenntnis, daß keine Gefahr mehr herrscht, z. B. durch einen einfachen Blick aus dem Fenster und Sehen der Tatsachen, sondern nur noch durch die glorreiche Impfung, die uns nun alle vor der ach so großen Gefahr rettet. Dann können alle dankbar den Rettern die Füße küssen. Die Beliebtheit steigt, je härter und schärfer die "Sicherheitsmaßnahmen" sind.


Alle, die das nicht wollen, werden ähnlich wie Nicht-Maskenträger schon heute, gesellschaftlich als Egoistenschweine, Leugner oder Staatsfeinde behandelt, die das Kollektiv, die liebevolle Volksgemeinschaft gefährden, nämlich dann als Virenschleudern. Der einfache Mensch wird entmenschlicht und rein zu einem potentiellen Träger von Krankheitserregern degradiert. Der Einzelne, der auch völlig gesund wirken kann, wird so zu einer Bedrohung. Außer, er hat natürlich die Impfung, dann ist natürlich alles wieder im Lot. Dann, und nur dann.


Es wird jedenfalls noch einiges hier passieren die nächsten Monate, darauf kann ich mich einstellen. Das Regime muß weiter die Richtung beibehalten, die es angefangen hat. Die müssen etwas tun, stehen unter Druck und Handlungszwang, damit die Lüge nicht auffliegt. Und natürlich müssen sie alle Hinweiser auf Fakten aus dem Weg räumen, z. B. die Demonstranten wegknüppeln und mit Wasserwerfern beschießen. So läuft das hier.


Alle anderen, die schon herausgefunden haben, daß hier keine Gefahr droht, können sich daher entspannen. Zwar tobt sich die Tyrannei hier immer weiter aus, und jeder sollte durchaus achten, nicht in deren Fänge zu geraten, aber ansonsten muß sich hier niemand Streß oder das Leben schwerer machen, als es sein muß. Jeder braucht jetzt seine vollsten Kräfte für sich und sein Lebensumfeld.



© 2021 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, Impressum, Datenschutz