Die Impfapartheid beginnt 2

Ärzte behandeln nur noch Geimpfte (Ausschnitt aus einem Interview mit Dr. Brandenburg):



Man stelle sich den Aufschrei vor, ein Arzt würde sagen, ich behandle keine Schwarzen, Juden oder Frauen, weil sie einem charakterlich nicht genehm sind oder keine edlen Taten vorweisen können. Mit den Ungeimpften scheint das aber kein Problem zu sein. Da zählt es zum guten Ton, denn die Impfung ist ja das Allheilmittel, regelrecht flüssiges Gold. Es versteht sich daher von selbst, daß jeder, der das so nicht sieht, minderwertig ist, wenn nicht sogar sein Recht auf Dasein in dieser menschlichen Gemeinschaft verwirkt hat, denn er kann die offensichtlich guten Werte nicht anerkennen, die ja alle angeblich für ihn wollen.


Die Geschichte hat aber immer wieder gezeigt, wer hier die wirkliche mitmenschliche Gemeinschaft bildet: Nur freiheitsliebende Menschen. Außenseiter waren und bleiben immer all jene, die mit Zwang, mit Zensur, mit Aussonderung Andersdenkender kein Problem haben, sich damit arrangieren, wenn es nicht noch befeuern. Da können sie sich noch so sehr in der großen Mehrheit fühlen, sie bleiben verkümmerte Geschöpfe.