Die gerade noch so geduldete Freiheit

Freie Meinungsäußerung ist nicht sehr viel wert.


Das wird mir klar, wenn ich sehe, daß in diesem Land zwar auf Demos und Versammlungen, auch im Internet, diese zwar erlaubt wird (gnädigerweise geduldet wird), das jedoch nur solange, wie sie keine wirklichen praktischen Konsequenzen hat.


Möchte hier jemand wirklich frei leben, so sieht man zunehmend wie einschränkend und menschenverachtend dieses System wirklich ist. Das fiel mir gestern z. B. auf, als ich ohne Maske durch die Münchner Innenstadt gelaufen bin, und mich dabei eine Frau ziemlich gehässig anschnauzte, ich hätte das mit Maske zu tun.


Auch auf den Demos herrscht Maskenpflicht, wo man sich fragt: Wer maßt sich eigentlich an mir vorbeizuschreiben zu wollen, was und wie ich etwas in meinem Gesicht, an meinem Körper zu tragen habe, das Persönlichste, was mir von Natur aus gegeben wurde? Etwas zu tragen habe, was mir zusätzlich auch noch die frische Luft raubt.


Auch das Polizeiaufgebot war gestern auf der Meditationsdemo erschreckend stark, so als wäre die Gefahr eines Terroranschlags vor Ort gegeben. Ist die Freiheit wirklich so gefährlich geworden?


Anscheinend ja. Und zwar die echte Freiheit, nicht die Freiheit ob ich bei H&M oder Tommy Hilfiger einkaufe, nein, ob ich hier und heute der Mensch bin, der ich wirklich bin.


© 2021 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, Impressum, Datenschutz