Ruhe


Mal alles sein lassen. Wohin immer fahren, gehen, nach vorwärts streben? Wenn dieser Zwang nicht mal aufhören darf, dann ist alles verloren. Immer dieses Fortstreben, ein ewiges Sich-wegbewegen, um ja nicht da anzukommen, wo ich sowieso immer bin.