top of page

Gurdjieffs Gebote



Die Gebote von Georges Gurdjieff:


1. Richte deine Aufmerksamkeit auf dich selbst, sei dir in jedem Moment bewusst, was du denkst, fühlst, willst und tust

2. Führe zu Ende, was du begonnen hast

3. Tue das, was du tust, so gut du kannst

4. Lass dich nicht an etwas ketten, das dich im Laufe der Zeit zerstört

5. Entwickle deine Großzügigkeit - ohne daß es jemand mitbekommt

6. Behandle jeden Menschen wie einen nahen Verwandten

7. Räume auf, was du in Unordnung gebracht hast

8. Lerne zu empfangen, bedanke dich für jedes Geschenk

9. Höre auf, dich selbst zu definieren

10. Lüge nicht und stehle nicht, wenn du es tust, lügst und bestiehlst du dich selbst

11. Hilf anderen, ohne sie von dir abhängig zu machen

12. Ermutige andere nicht, dich nachzuahmen

13. Stelle Arbeitspläne auf und führe sie aus

14. Nimm nicht zu viel Platz in Anspruch

15. Mache keinen Lärm und keine Gesten, die nicht notwendig sind

16. Wenn du keine Zuversicht hast, tue so, als ob du welche hättest

17. Lass dich nicht von starken Persönlichkeiten beeindrucken

18. Nimm nichts und niemanden in Beschlag

19. Verteile gleichmäßig

20. Verführe nicht

21. Esse und schlafe nur das Nötigste

22. Sprich nicht über deine persönlichen Probleme

23. Gebe keine Urteile oder Kritiken ab, wenn du nur einen Bruchteil der Fakten kennst

24. Schließe keine unnötigen Freundschaften

25. Folge keinen Trends

26. Verkaufe dich nicht

27. Halte dich an Verträge, die du unterschrieben hast

28. Sei pünktlich

29. Beneide andere nicht für ihren Besitz oder Erfolg

30. Sprich nur das Nötigste

31. Denke nicht an den Profit, den dir deine Arbeit bringt

32. Drohe nie jemanden

33. Halte deine Versprechen

34. Versetze dich in einer Diskussion in die Lage deines Gegenübers

35. Erkenne an, daß dir jemand anderes überlegen sein könnte

36. Zerstöre nicht, wandle um

37. Überwinde deine Ängste, denn jede von ihnen steht für einen getarnten Wunsch

38. Hilf dem anderen, sich selbst zu helfen

39. Überwinde deine Abneigungen und komme den Menschen näher, die in dir Ablehnung erzeugen

40. Reagiere nicht auf das, was man über dich sagt, egal ob Lob oder Kritik

41. Verwandle deinen Stolz in Würde

42. Verwandle deinen Ärger in Kreativität

43. Verwandle deine Gier in Respekt vor der Schönheit

44. Verwandle deinen Neid in Bewunderung für die Qualitäten des anderen

45. Verwandle deinen Hass in Wohltätigkeit

46. Weder lobe, noch beleidige dich selbst

47. Behandle das, was dir nicht gehört, als gehöre es dir

48. Beschwere dich nicht

49. Entwickle deine Fantasie

50. Erteile keine Befehle, nur weil du Befriedigung daraus ziehst, befolgt zu werden

51. Bezahle für die Dienste, die du erhältst

52. Bekehre nicht für deine Arbeiten oder Ideen

53. Versuche nicht, in anderen Menschen Gefühle wie Mitleid, Bewunderung, Sympathie oder Komplizenschaft zu erwecken

54. Versuche nicht, durch deine Erscheinung aufzufallen

55. Widerspreche dich nicht, sei stattdessen ruhig

56. Mache keine Schulden, erwerbe und bezahle sofort

57. Wenn du jemanden beleidigst, entschuldige dich

58. Wenn du jemanden öffentlich beleidigt hast, entschuldige dich öffentlich

59. Wenn du feststellst, dass du etwas Falsches gesagt hast, beharre nicht aus Stolz auf deinem Fehler, sondern ziehe ihn sofort zurück

60. Verteidige deine alten Ideen nicht nur deshalb, weil du sie geäußert hast

61. Lagere keine unnötigen Dinge

62. Schmücke dich nicht mit Ideen anderer Leute

63. Habe keine Fotos von dir mit berühmten Leuten

64. Rechtfertige dich vor niemandem und behalte deinen eigenen Rat

65. Definiere dich nicht über das, was du besitzt

66. Sprich nie über dich selbst, ohne in Betracht zu ziehen, daß du dich ändern kannst

67. Akzeptiere, daß dir nichts gehört/zusteht

68. Wenn du nach deiner Meinung über etwas oder jemanden gefragt wirst, sprich nur über seine/ihre Qualitäten

69. Wenn du krank wirst, betrachte deine Krankheit als deinen Lehrer, nicht als etwas hassenswertes

70. Schaue direkt, verstecke dich nicht

71. Vergesse deine Toten nicht, aber gebe ihnen einen begrenzten Platz, damit sie nicht dein ganzes Leben überlagern

72. Widme an dem Ort, an dem du lebst, immer einen Platz für das Heilige

73. Wenn du einen Dienst leistest, leiste es unauffällig

74. Wenn du dich entscheidest zu arbeiten, um anderen zu helfen, tue es mit Freude

75. Wenn du im Zweifel bist zwischen Tun und Nicht-Tun, nimm das Risiko auf dich und tue es

76. Versuche nicht, alles für deinen Partner zu sein; akzeptiere, daß es Dinge gibt, die du nicht bieten kannst, die sie/er aber bei jemand anderem findet

77. Wenn jemand eine interessierte Zuhörerschaft hat, widerspreche ihm nicht und stehle nicht die Aufmerksamkeit der Anwesenden

78. Lebe von dem Geld, das du selbst verdient hast

79. Gib nicht mit deinen Liebesaffären an

80. Verherrliche nicht deine Schwächen

81. Besuche nie jemanden nur zum Zeitvertreib

82. Beschaffe Dinge, um sie zu teilen

83. Wenn du meditierst und ein Teufel erscheint, laß ihn mit dir meditieren


Persönliche Anmerkung:


Es geht hier nicht darum, das im pseudoreligiösen, biblischen Sinne von Geboten aufzufassen a la "Tue dies immer genau so, und du bist ein guter Mensch", was so von außen als Verhaltenskodex auferlegt sowieso gar nicht klappt, sondern die Innensicht nachzuvollziehen aus der diese Vorschläge formuliert sind.


Es ist eine zutiefst menschliche Energie voller Güte, Herzlichkeit und Liebe für die gesamte Existenz. Es ist heilsam, weil diese Gebote von Herzen kommen und zu Herzen gehen, und somit auch nur aus dem Herzen verstanden und praktisch genommen werden können.


Ich merke nun im Alltag, ja selbst in Träumen, in vielen Situation, daß diese Vorschläge präsent sind und mir Rat und Unterstützung geben, wo ich mich vorher orientierungslos fühlte. Es sind kleine Fingerzeige, die Dinge gewissenhaft und im richtigen Licht zu sehen: Ohne Ego.

Comentários


  • telegram-logo-AD3D08A014-seeklogo_edited
  • odysee_logo
  • brave lion
  • em
bottom of page